• 30. NOVEMBER 2017
    • 0

    Zungenreinigung

    Im Ayurveda ist Zungenreinigung ein fester Bestandteil der morgendlichen Mundhygiene.Warum?Nachts entgiftet unser Körper, zum großen Teil über die Haut. Aber auch Toxine aus dem Darm kommen durch die Speiseröhre auf unsere Zunge. Dort setzen sie sich fest und fördern sogar noch den Zahnbelag, der sich ebenfalls als idealer Garten für Toxine anbietet.Nur mit Wasser, Zahnpasta
    • 4. NOVEMBER 2020
    • 0
    Zähne und Organe

    Zähne und Organe

    Bei der ganzheitlichen biologischen Wirbelsäulenvitalisierung ... gehen wir davon aus, dass der menschliche Körper ein vernetztes, funktionelles System darstellt, das sich stets anpasst, selbst regeneriert und gesunden will. Somit suchen wir bei abwesender Gesundheit nach den Störfeldern und gesundheitsstörenden und -schädlichen Faktoren.   Oft erkennen wir einen direkten Zusammenhang ... über die Meridianbahnen (ayurvedisch) zwischen
    • 4. NOVEMBER 2020
    • 0
    Zähne und Organe

    Zähne und Organe

    Bei der ganzheitlichen biologischen Wirbelsäulenvitalisierung ... gehen wir davon aus, dass der menschliche Körper ein vernetztes, funktionelles System darstellt, das sich stets anpasst, selbst regeneriert und gesunden will. Somit suchen wir bei abwesender Gesundheit nach den Störfeldern und gesundheitsstörenden und -schädlichen Faktoren.   Oft erkennen wir einen direkten Zusammenhang ... über die Meridianbahnen (ayurvedisch) zwischen
    • 1. JULI 2020
    • 0
    Atmung und Heilatmung

    Atmung und Heilatmung

    Anleitung zur Selbshilfe Atmung - das Entgiftungsorgan Essen, trinken und atmen sind die drei lebensnotwendigen Grundbedürfnisse des menschlichen Körpers. Über essen und trinken haben wir schon sehr viel geschrieben. Wir wissen, dass unsere Lebensmittel unseren Körper krank oder auch gesunden werden lassen können. Ebenso verhält es sich mit unserer Atmung. Über unsere Atmung nehmen wir
    • 21. MAI 2020
    • 0
    Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel!

    Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel!

    Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel!   Für den täglichen Wasserbedarf gilt folgende wissenschaftliche Formel: Körpergewicht x 35 / 1000 = die nötige Menge an Neutralflüssigkeit Oder ganz einfach: Drei Liter täglich dürfen es schon sein! Denn sowohl im Dorn- als auch im Ernährungsseminar lernst du, wieviel Wasser allein deine vielleicht nicht ganz optimalen Ernährungsgewohnheiten in
    • 2. APRIL 2020
    • 0
    Gruppenmedition – je mehr desto besser

    Gruppenmedition – je mehr desto besser

    Diesen Text schreiben wir anlässlich einer weltweiten Gruppenmeditation, die stattfindet am 5. April 2020 um 04:45 Uhr MESZ. Wir schreiben diesen Text in Zeiten von COVID-19, und diese weltweite Meditation soll diese Situation beenden und ins Positive führen. Gültigkeit hat dieser Text jedoch zu jeder Zeit. Der Maharishi-Effekt Gruppenmeditationen haben einen weitreichenden Effekt. Das belegen
    • 27. MäRZ 2020
    • 0
    „Die Mikrobe ist nichts, der Nährboden (das Milieu) ist alles!“ – die Fortsetzung

    „Die Mikrobe ist nichts, der Nährboden (das Milieu) ist alles!“ – die Fortsetzung

    Dieser Tage wird auch sehr viel von Mikroben gesprochen. Mikroben sind erst einmal alles. Das ist lediglich ein Überbegriff für Bakterien, Viren, Pilze und noch so manches mehr. Unser Körper ist voll davon und die meisten sind für uns nützlich bis überlebenswichtig. Tierisches Eiweiß Doofe Mikroben wie infektiöse Viren, schädliche Bakterien und anderes Kleinstzeug, das
    • 10. MäRZ 2020
    • 0
    „Die Mikrobe ist nichts, der Nährboden (das Milieu) ist alles!“

    „Die Mikrobe ist nichts, der Nährboden (das Milieu) ist alles!“

    Der Keim ist nichts, der Nährboden ist alles.Claude Bernard In Zeiten von Grippe und Corona sollten wir uns diesen Satz des Forschers und Mediziners Claude Bernard (1813-1878) wieder einmal in unser Bewusstsein holen. So wie eine Saat den richtigen Nährboden benötigt, braucht auch eine Mikrobe das richtige Milieu, um sich vermehren und angreifen zu können.
    • 18. JANUAR 2020
    • 0
    Erde und Wasser – das Elementengleichgewicht in unserer Wirbelsäule

    Erde und Wasser – das Elementengleichgewicht in unserer Wirbelsäule

    Das Wissen über das Gleichgewicht der Elemente ... ist fundamental nicht nur in der ayurvedischen Medizin. Sind Feuer und Wasser, Erde und Luft im Gleichgewicht geht es unserem Körper gut, wir sind gesund und haben einen schöpferischen, kreativ ausgerichteten Geist. Hierbei sind Feuer und Luft die hellen, positiven - Erde und Wasser die dunklen, negativen
    • 6. DEZEMBER 2019
    • 2
    Advent – die Erinnerung an das innere Licht

    Advent – die Erinnerung an das innere Licht

    Die Adventszeit ist gekommen, und wir haben das erste Licht angezündet. Ein Licht im Außen, das uns wieder einmal an das Licht in uns selbst erinnern soll. In den kommenden Wochen werden wir weitere Lichter anzünden.   Das Licht in uns ... fordert das bewusste Sein in der Gegenwart und die innere Ausrichtung auf die
    • 28. OKTOBER 2019
    • 0
    Fit mit Sauerkraut und Sauerkrautsaft

    Fit mit Sauerkraut und Sauerkrautsaft

    Sauerkraut in der Naturheilkunde Herbstzeit ist Kohlzeit. Spätestens seit dem Wirken von Hildegard von Bingen (1098-1179) ist bekannt: Weißkohl geputzt, klein geschnitten und gesalzen in einem großen Behälter tüchtig gepresst (Sauerkrauttreten) ergibt ein Elixier, das als reinster Jungbrunnen dient. Sauerkraut und Sauerkrautsaft bekamen einen festen Platz in der Naturheilkunde.   Enzymbildende Bakterien Heute ist bekannt,
    • 3. SEPTEMBER 2019
    • 0
    Silent Inflammations – stille Entzündungen

    Silent Inflammations – stille Entzündungen

    Es ist ein bekanntes Wort aus dem Volksmund: Mit zunehmenden Bauchumfang beginnen auch die Rückenschmerzen. Dies liegt nicht nur daran, dass die Bauchmuskulatur als 'Antagonist' der Rückenmuskulatur benannt wird. Angesammelte Fettablagerungen sind generell weniger durchblutet als normales Gewebe. Weniger Sauerstoff als Antioxidans kommt somit mit dem Blut durch die Gefäße. Kleine Entzündungsherde bilden sich und