Das Wissen über das Gleichgewicht der Elemente

… ist fundamental nicht nur in der ayurvedischen Medizin.

Sind Feuer und Wasser, Erde und Luft im Gleichgewicht geht es unserem Körper gut, wir sind gesund und haben einen schöpferischen, kreativ ausgerichteten Geist.

Hierbei sind Feuer und Luft die hellen, positiven – Erde und Wasser die dunklen, negativen Elemente.
Hell und Dunkel, Tag und Nacht – alles braucht somit sein Gleichgewicht.
Yin und Yang – Anspannung und Entspannung.

Dies gilt auf und in allen Ebenen unseres Seins und ist stets übertragbar.

 

Betrachten wir die Wirbelsäule

… so wird sie direkt sichtbar aus Erde (feste Wirbelkörper) und Wasser (Bandscheiben) gebildet.

Die Bandscheiben selbst bestehen zum größten Teil aus Wasser, das im Liegen aufgenommen und in der Bewegung wieder abgegeben wird.

Anspannung und Bewegung (Wasserabgabe) fordert somit Ruhe und Entspannung (Wasseraufnahme).

Im Liegen bei einer 90 Grad Stufenlagerung der Beine ist der Entspannungseffekt für die Wirbelsäule und somit die Wasseraufnahme am größten.

Im Stehen gibt die Wirbelsäule Flüssigkeit ab. Beugen wir uns nur ein wenig nach vorn, potenziert sich die Flüssigkeitsabgabe schon um ein Vielfaches. Heben wir dann noch in gebeugter Haltung, erhöht sich die Belastung auf den Bandscheiben noch einmal ganz immens.

Somit sollten wir nach jeder stärkeren Belastung der Wirbelsäule uns ca. 10 Min flach auf den Rücken legen und dem System Wirbelsäule die nötige Entspannung schenken.

Volker hat noch mehr Tipps zu diesem Thema:

 

Ein Buchtipp

Buchtipp: Körpermanagement

Unsere Seminarempfehlung

Leave a reply