Aubergineneintopf, libanesischer / Maghmour mit Joghurt

Dieser Eintopf schmeckt sogar vielen Menschen, die eigentlich gar nicht sooo gern Auberginen essen ... 🙂

Aubergineneintopf, libanesischer - Maghmour mit Joghurt

Oft werden in Rezepten für diese Gericht Kichererbsen aus der Dose angegeben. Getrocknete Kichererbsen, die Ihr selbst kocht, schmecken allerdings ungleich besser!
Ich koche immer gleich ganz viele Kichererbsen und benutze die übriggebliebenen für andere Gericht, Brotaufstriche oder einfach zum naschen ...
Die Mengenangabe in diesem Rezept ist deshalb etwas wage. Wenn Ihr gleich mehr kocht hat das den Vorteil, dass Ihr einfach so viele Kichererbsen zu dem Gericht geben könnt, bis das Verhältnis für Euch passt!
Course: Hauptgericht
Keyword: glutenfrei, vegan
Servings: 4

Ingredients

für den Eintopf

  • 2 Auberginen mittelgroß
  • 250 g Kichererbsen getrocknet
  • 1-2 Gläser Tomaten ca. 400 g
  • 2 EL Tomatenmark
  • 4 Zwiebeln
  • Minze getrocknet o. wenn möglich frisch
  • Bratöl
  • Salz & Pfeffer

für den Joghurt

  • 500 g Joghurt auf Kokosbasis
  • etwas Zitronensaft
  • Knoblauch nach Geschmack
  • Salz & weißer Pfeffer

Instructions

Die Kichererbsen

  • Am Vorabend (!) die Kichererbsen in sehr reichlich Wasser einweichen. Einfach im Topf über Nacht stehen lassen. Achtung! Die Kichererbsen gewinnen deutlich an Größe. Den Topf also gern etwas größer nehmen.
  • Am nächsten Tag das Wasser abgießen und reichlich neues Wasser zu den Kichererbsen geben. Während des Kochens werden sie noch mal größer!
  • Sobald das Wasser kocht genügend Salz dazu geben. Ungefähr, wie man es für die gleiche Menge Spaghetti nehmen würde.
    Man liest oft, dass das Salz die Kochzeit verlängert. Deswegen wird oft davon abgeraten. Ich konnte das noch nicht feststellen. Und mit Salz schmecken die Kichererbsen einfach sehr viel leckerer.
  • Nach 45-60 Minuten sollten die Kichererbsen weich sein.
  • Wenn man das Einweichen vergessen hat, kann man auch Backpulver ins Kochwasser geben. Dann sollte man aber mehr Kochzeit einplanen - ca. 1,5-2 Stunden.

Der Eintopf

  • Die Auberginen in Würfel schneiden. Ich mag's lieber, wenn die Würfel nicht zu klein sind und ich auch noch sehe, was ich esse. Aber das ist persönliche Geschmackssache ...
    Die Würfel gut salzen und ca. eine halbe Stunde ziehen lassen. So wird das Wasser aus den Auberginen gezogen.
  • Die Zwiebeln grob schneiden und im Öl glasig dünsten.
  • Das Tomatenmark dazu geben und kurz mit anziehen lassen.
  • Dann die Tomaten aus dem Glas mit dem Saft dazugeben und im Topf mit einem Kochlöffel grob zerteilen.
  • In der Zwischenzeit in einer Pfanne separat die Auberginenwürfel scharf anbraten. Je nach Pfanne muss das evtl. Portionsweise geschehen.
  • Sobald die Auberginen Farbe gezogen haben zu den Tomaten in den Topf geben.
  • Die Kichererbsen dazu geben.
  • Mit dem Kochwasser der Kichererbsen auffüllen, bis der Eintopf eine für Euch gute Konsistenz hat.
  • Die getrocknete Minze mitköcheln lassen.
  • Mit Pfeffer würzen.
  • Anstatt zu salzen gern erst mal den salzigen Sud der Auberginen verwenden.
  • Immerwieder mit Kichererbsenwasser aufgießen je nach Konsistenz und getrocknete Minze nachgeben nach Geschmack.
  • 30 Minuten köcheln lassen auf kleiner Flamme.
  • Am Ende endgültig mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Wer mag kann Joghurt dazu reichen

  • Den Joghurt mit Salz, weißem Pfeffer, Zitronensaft und gehacktem Knoblauch vermengen. Wenn möglich etwas ziehen lassen.
  • Sehr erfrischend - sehr lecker!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to top