Licht im Außen und Innen

Ich hoffe, Ihr hattet alle gesegnete und lichtvolle Ostertage.

Lichtvoll im Außen waren sie ja dieses Jahr mit Sonne satt.

Aber waren sie lichtvoll und gesegnet auch im Inneren?

Ostern wird immer viel von der Auferstehung gesprochen. Auferstehung, Aufbruch und Neuanfang. Und dabei geht es ganz bestimmt nicht nur darum, sich zwei tausend Jahre zurück zu erinnern. Die Vergangenheit ist tot und erstarrt. Aus ihr können wir höchstens noch lernen, ihre Symbolik verstehen. Tatsächlich geht es um die tägliche Auferstehung in uns selbst. Sich selbst zu befreien aus dem Alten und den Hamsterrädern, sich dem neuen hinzuwenden und zum Licht auszurichten

Innere und äußere Auf- und Ausrichtung

so nenne ich auch als ganzheitlicher Gesundheitsberater für biologische Wirbelsäulentherapie unsere Methode.

Körperlich, irdisch - bezogen auf die Wirbelsäule, diese begradigen und den Schmerz lindern, sich also vom eigenen Kreuz lösen - ist dabei genauso notwendig und wichtig wie die innere Aufrichtung, Neu-Ausrichtung und sich dem Licht, dem Guten zuzuwenden.

2 Comments

  1. Gabriele Hubert
    25. April 2019

    ganz lieben Dank für die wunderbar irdische Deutung von Ostern?
    Namastè Gabriele

    Antworten
    1. Meike
      16. Mai 2019

      … und von Herzen liebe Grüße! 🙂

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to top