Hormone – die Eigenproduktion stärken

Bei der Anleitung zur Selbsthilfe sollten auch immer die Hormone mit beachtet werden.

Hormone sind äußerst wichtig für die Stoffwechselfunktionen und somit auch für die Zellerneuerung im Körper. Ab dem 35. Lebensjahr reduzieren sich langsam die Hormone. Besonders bei älteren Menschen ist also die Eigenproduktion zu fördern, um die Hormonsynthese zu erhalten oder wieder herzustellen - damit eben die nötige Zellerneuerung gewährleistet ist.

Hormonproduktion wird natürlich gefördert durch:

  • viel Getreide (außer Weizen)
  • Hise, Hafer, Quinoa, Soja
  • Natursalz mit allen 80 Spurenelementen (z. B. Quellsalz aus Portugal)
  • die essentiellen Fettsäuren in guten pflanzliche Ölen wie Hanföl, Sonnenblumenöl, Leinsamöl, für Frauen Sesamöl und für Männer Kürbiskernöl
  • frisches Obst, Avocados, Brokkoli, Linsen, Erbsen und Spinat
  • einen weitgehenden Verzicht auf gebratene oder frittierte Speisen (wegen der Transfettsäuren)
  • einen Verzicht auf Kaffee, Alkohol, Zucker und Nikotin

"Bereits ein Glas Rotwein reduziert den Testosteronspiegel um 90 %." Dr. Ioannis Vogiatzis, Paracelsus Klinik St. Gallen

Unsere Seminarempfehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to top