... oder 'Silence' statt 'To Go'

‚To go‘ ist die Ernährung unserer Zeit.
Vom Kaffee to go haben wir uns schon längst weiterentwickelt. Frühstück to go, Mittagessen to go und Abendessen to go sind Alltag geworden.

Viele Gastronomen bemühen sich dabei auch, durch Qualität die Kunden zu locken und zu halten.
Aber zum gesunden Essen gehört mehr als eine gute Biokost, die im Gehen mal eben runter geschlungen wird.
 
Gesundes Essen beginnt im Kopf.
Der Gedanke an Essen initiiert bereits den Verdauungsprozess.
Wird die Nahrung dann zugeführt, beginnen wir zu kauen. Mit dem Kauen werden die Verdauungsenzyme freigesetzt, Kohlenhydrate und Fette aufgespalten.
Etwa 40 mal sollten wir den Essensbrei durch Kauen verkleinern und mit Speichel durchsetzten, bevor wir ihn herunterschlucken.

Schon der Arzt und Pionier Dr. Franz Xaver Mayr (1875-1965) erkannte den Zusammenhang von vielen Erkrankungen mit einer schlechten Verdauung.

Essen wir zu schnell, werden Proteine nicht richtig verdaut und Fäulnisbakterien gefördert.

Nicht richtig vorgekautes Obst und Gemüse führen zu Gärungsprozessen. Der Körper verliert sein Basen-Säure-Gleichgewicht und wird sauer.
Folge sind Verdauungsstörungen, die zu Mangelernährung von Zellen führen.
 
Statt ‘to go‘ sollten wir uns in ‚silence‘ ernähren.

    • ruhig hinsetzen
    • bewusst und achtsam unsere Nahrung zu uns nehmen
    • mindestens 40 mal kauen
    • das Kauen zu einem Erlebnis werden lassen und den Geschmack des Essens wahrnehmen und genießen

Das Essen sollten wir als eine Alltagsentschleunigung bewusst nutzen und erfahren.

Unser Seminartipp

Hallo Leben - hier bin ICH!

Ein Meditationsseminar – ‘Silence’ im Alltag erfahren!