Die Dorn-Breuß-Methode

Die bewährte Kombination der Impulsmethode nach Dieter Dorn mit der Energiemassage nach Rudolf Breuß beseitigt krankmachenden Faktoren.
Fehlstellungen von Wirbeln und Gelenken werden behoben. Was durch diese Fehlstellungen blockiert war, wird wieder ins Fließen gebracht.

In der indischen Heilslehre, dem Ayurveda, heißt es

Der Weg in die Krankheit ist der Weg aus der Krankheit.

Leichte Verspannungen in der Rückenmuskulatur führen zu Wirbelverschiebungen. Dadurch werden die Bandscheiben leicht deformiert. Die feinen Nervenbahnen, die von den Bandscheiben aus zu den einzelnen Organen führen, geben nun Fehlimpulse ab. Und die Organe sind in ihrer natürlichen Regeneration gestört.

Somit ist bei jeder Erkrankung die Wirbelsäule anzuschauen, zu behandeln und zu vitalisieren als Weg ...

aus der Krankheit in die Gesundheit!

Die ayurvedische Medizin und die traditionelle chinesische Medizin (TCM) gehen davon aus, dass jede Zelle und somit der gesamte menschliche Körper sich erst wieder regenerieren und gesunden können, wenn der krank machende Faktor erkannt und behoben ist.
Hier setzt die Methodik an.

Die bewährte Kombination der Dorn-Breuß-Methoden beseitigt diese krankmachenden Faktoren. Fehlstellungen von Wirbeln und Gelenken werden behoben. Was durch diese Fehlstellungen blockiert war, wird wieder ins Fließen gebracht.

Um dauerhaft gesund zu bleiben

... ist es aber auch wichtig, die Ursache z. B. der Fehlstellung zu finden und der Prävention ein wenig Platz einzuräumen.
Mit diesen Themen hat sich Volker C. Kipper ergänzend beschäftigt.
Die häufigsten Ursachen sind seiner Erfahrung nach

  • eine nicht optimale Ernährung
  • belastete Wohnräume (Elektrosmog o.ä.) – hier vor allem der Schlafplatz
  • und Stress – der normale Arbeitswahnsinn oder der oft nicht erkannte emotionale Stress

Alle diese Faktoren finden sich in der Wirbelsäule wieder. Und für all diese Faktoren werden Lösungen angeboten bzw. erarbeitet.

Bleibt zum Schluss die Prävention. Die Kippersche Wirbelsäulenvitalisierung ist leicht erlernbar und kann in fünf Minuten viel Erleichterung bringen und größere Beschwerden verhindern. Sie wird besonders gern von Paaren und Eltern praktiziert.

Die Schlüsselfunktion der Wirbelsäule

Die Wirbelsäule hat eine Schlüsselfunktion für die Gesundheit des menschlichen Körpers. Sie hält den Menschen nicht nur beweglich und aufrecht, sie schützt auch das Rückenmark. Die vitale Lebensenergie fließt über das Rückenmark zu den Organen, Sinneszellen und dem Gehirn.

Ist die Wirbelsäule oder ein Wirbelkörper nur leicht blockiert, kann die Energie nicht frei fließen, und es kommt zu Fehlimpulsen. Die Organe können sich entsprechend der ayurvedischen und chinesischen Medizin nicht regenerieren.

Somit gibt es viele Beschwerden, die erst einmal mit der Wirbelsäule nicht in Verbindung gebracht werden. Wird die Wirbelsäule vitalisiert und kann die Lebensenergie wieder frei fließen, verschwinden diese sehr oft.

Die Impulsmethode nach Dieter Dorn

Die Dorn-Methode behebt Fehlstellungen der Wirbelsäule in der Bewegung. Sie ist dadurch weit effektiver und zugleich sanfter und sicherer als andere Verfahren.

Die Bewegung übt der Patient selbst unter Anleitung aus, so ‚arbeitet’ er gleich mit und wird mit den Selbsthilfeübungen vertraut. Denn die Behandlung nach Dieter Dorn versteht sich vor allem als „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Neben der Wirbelsäule werden auch immer und vor allem anderen Gelenkstellungen, Hüftstellungen und Beinlängen korrigiert.

Kranke Rücken soll man drücken!

Die nach Dieter Dorn benannte, äußerst wirksame Methode hilft einfach und schnell bei vielen Rückenbeschwerden und Gelenkproblemen. Als positive „Nebenwirkung“ verschwinden oft organische Leiden oder Kopfschmerzen nach nur einer einzigen Behandlung. Siehe 'Die Schlüsselfunktion der Wirbelsäule'.

Die Dorn-Methode ist dabei so einfach, dass sie auch von Laien erlernt werden kann, da sie nur mit den Händen ohne Hilfsmittel ausgeübt wird. Ginge es nach Dieter Dorn, sollte sie in jedem Haushalt als Selbsthilfe und zur Prävention angewendet werden.

Der ganzheitliche Dorn-Anwender erstellt selbst keine Diagnosen, sondern arbeitet mit erfahrenen Heilpraktikern, Ärzten und Zahnärzten zusammen.
In der Heilpraktiker- und Arztpraxis kann sie Ergänzung oder Einstieg und Grundlage eines ganzheitlichen Behandlungskonzeptes sein. Sie lässt sich mit vielen anderen Behandlungsformen wie der Massage nach Rudolf Breuß, der ayurvedische Meridianmassage, Akupunktur, Rollfing, Schröpfen, Homöopathie und vielem mehr kombinieren und ergänzen.

Sägewerksbesitzer und Landwirt bei Memmingen im Allgäu ist Begründer und Namensgeber der Dorn-Methode.

Selbst von Rückenschmerzen geplagt, konnte er sich kaum bewegen. Im Jahre 1973 ließ er sich erfolgreich von einem alten Schlossbauern der Nachbargemeinde behandeln und erfuhr dort eine sofortige Heilung. Dies beeindruckte Dieter Dorn derart, dass er unbedingt diese Methode erlernen wollte.

Da der alte Schlossbauer jedoch kurze Zeit nach der Behandlung verstarb, war Dieter Dorn auf sich selbst gestellt. Er tastete bei seiner Frau, die seit Jahren Probleme an der Halswirbelsäule hatte, die Wirbelkörper und drückte sie in der Bewegung - mit Erfolg.

Dieter Dorn begann, Verwandte und Bekannte aus seinem Ort zu behandeln. 1985 war unter seinen Patienten auch der Orthopäde Dr. Hansen, der von nun an den Landwirt Dieter Dorn fachlich unterstütze, Seminare und Fachfortbildungen organisierte.

Zeit seines Lebens war Dieter Dorn ein aktiver 'Dorner'!

"Du musst dein Herz in deinem Daumen haben, dann heilst du, und die Methode wird zu einer Schule des Lebens und Erkennens.
Drückst du aber mit deinem Daumen, und dein Herz ist bei deinem Geldbeutel, geht es nicht!“ (Dieter Dorn)

Dieter Dorn ist am 19. Januar 2011 aus diesem Leben gegangen.
Danke für Dein Geschenk an uns!

Rudolf Breuß

Die Energiemassage nach Rudolf Breuß

... hilft Menschen mit unterschiedlichen gesundheitlichen Problemen. Ursprünglich hatte Rudolf Breuß seine Massage erfolgreich bei vielen Menschen angewendet, die mit Rückenproblemen zu ihm kamen. Doch noch heute Patienten berichten immer wieder davon, dass auch Linderung und manchmal sogar Heilung von anderen Symptomen nach einer Breuß-Massage eintreten.

Die Breuß-Massage entspannt und regt die Bandscheiben zur Regeneration an.

Entsprechend der ayurvedischen Lehre sind alle Organe des menschlichen Körpers mit der Wirbelsäule energetisch verbunden. Durch die Breuß-Massage wird die Regeneration aktivierte. Die Vitalenergie kann wieder frei fließen. Der Organismus kann sich wieder regenerieren.
Für die Breuß-Massage sind Johanniskrautöl und Seidenpapier entscheidend wichtig! Johanneskrautöl dringt tief in die Haut ein und bringt sein Licht in die Bereiche der Bandscheiben. Mit dem Seidenpapier auf der Haut zusammen entsteht ein energetischer  Effekt, der die Vitalenergie im Rückenmark der Wirbelsäule wieder  „in den Fluss“ bringt

Die Massagegriffe sind sehr leicht erlernbar und werden ohne Druck ausgeübt.

Die Breuß-Massage mit ihrer tiefen Entspannung ergänzt wertvoll die Vitalisierung der Wirbelsäule nach Dieter Dorn. Tatsächlich ist sie bei empfindlichen Menschen oder bei akuten Schmerzen oft sogar die wirksamere Alternative zur Dorn-Methode. Denn sie löst den Kreislauf von Verspannungen und Schmerzen auf.

Und die Breuß-Massage ist einfach! So kann sie von jedem Interessierten erlernt werden - als Prävention und zur gegenseitigen Selbsthilfe.

... war ein gelernter Elektromonteur. Schnell wandte er sich jedoch ganzheitlichen und natürlichen Heilmethoden zu. Bis zu seinem Lebensende wirkte er als Heilpraktiker.

Er entwickelte eine höchst effektive Massage der Wirbelsäule. Und diese ist noch heute nach ihm benannt ist - die Breuß-Massage.
Bekannt wurde er auch durch seine Krebsdiät, seine Kräuter- und Saftkuren.
Rudolf Breuß lebte vom 24. Juni 1899 bis 17. Mai 1990 in Bludenz, Österreich.

Vervollständigt nach Kipper

Durch seine langjährige Erfahrung mit der Dorn-Breuß-Methode in der eigenen Praxis und aber vor allem auch im Breiten- und Leistungssport, hat Volker C. Kipper sowohl für die Dorn- als auch für die Breuß-Methode einige sehr effektive Ergänzungen entwickelt. Allein die von ihm erarbeitete Wirbelsäulenvitalisierung ist eine wertvolle Soforthilfe und Prävention, die in keinem Haushalt fehlen sollte und in der Anwendung nicht mehr als fünf Minuten Ihrer Zeit beansprucht.

Wirklich vervollständigt wird die Dorn-Breuß-Methode aber vor allem durch das ayurvedische Wissen, das Volker C. Kipper aus den ayurvedischen Zentren Indiens mitbrachte.
Viele Rückenprobleme haben ihren Ursprung in einem übersäuerten Körper, und die Bandscheiben sind häufig stark mit Schlacken belastet. Entgiften, Entsäuern, Entschlacken und sich gesund mit Lebensfreude im Alltag ernähren – ohne diese Basis lassen sich die meisten Rückenprobleme nicht dauerhaft beheben.

...leitet seit seinem 26. Lebensjahr Seminare als Mentaltrainer, Meditationslehrer und Lebensberater.
Schon immer litten auffällig viele Kursteilnehmer an Rückenschmerzen.

1991 lernte Volker den Landwirt Dieter Dorn kennen und ließ sich von ihm ausbilden. Die einfache, der Natur abgeguckte Methode von Dieter Dorn gefiel Volker, aber auch der Geist, der dahinter steht: den Menschen als Ganzes zu betrachten – seinen Körper, seine Lebenssituation, seinen emotionalen Zustand. Und vor allem auch, den Patienten eigenverantwortlich mit in die Therapie einzubeziehen.

In den geistigen und ayurvedischen Zentren Indiens (Kerala, Bangalore und Poona), vertiefte er seine eigenen therapeutischen Erfahrungen und ergänzte sie mit ganzheitlichem ayurvedischen Wissen - eine wertvolle Vervollständigung der Wirbelsäulenbehandlung nach Dieter Dorn.

Heute praktiziert er die Wirbelsäulentherapie in Schleswig-Holstein, wirkt als ganzheitlicher ayurvedischer Gesundheitsberater und gibt sein Wissen und seine Erfahrung in Seminaren weiter, die über die reine Dorn-Methode hinausgehen und das komplette Praxismanagement mit einschließen.

Volker C. Kipper

Literatur-Tipps

Für Ihre eigene Gesundheit oder die Ihrer Patienten – ein reicher Schatz an Wissen und Erfahrung. Stöbern Sie hier doch ein wenig durch unsere Lieblingsbücher.

Scroll to top