2019 – eine numerologische Betrachtung

2019

Eine numerologische Betrachtung …

 

2 ist die Zahl der Polarität, von Gegensätzen die sich gegenseitig anziehen, von Konflikten die Überwunden werden wollen. Schon optisch betrachtet verneigt die zwei sich vor ihrem Gegenüber, dem Partner, der Aufgabe im Außen der Herr_Rausforderung.en
Und tatsächlich, in Demut vor dem anderen wachsen wir und finden Neues, einen anderen Horizont und eine neue Lösung.

0 ist keins aus dem Unsichtbaren entsteht das Sichtbare – in den schwarzen Löchern im All neue Planeten. Die Null hebt alles auf eine höhere Ebene. Aus eins wird zehn. Eins die Grundschule, während dann die Zehn das erste Semester auf der Universität ist.
Die Null fordert also ein höheres Bewusstsein ein, eine erweiterte Wahrnehmung und Sicht der Dinge.

1 steht gerade und aufrecht. Sie zentriert. Sie fordert uns somit auf, immer wieder zu uns selbst zurückzukommen, uns selbst aus der zerrissenen, bewegten äußeren Welt zurückzuziehen. Uns selbst zu fühlen, eigene tiefgehende Gedanken zu pflegen und in Folge aus der eigenen Mitte heraus zu wirken.
Stimmig zu leben.

9 als letzte Zahl der Reihe wiederum ist der Lehrer der lehrt was er selbst gelernt hat, praktiziert und lebt. Er lebt also selbst vor was er kann und vermittelt es.
Dabei setzt die neun sich aus drei mal drei zusammen. Und 3 ist die Zahl, die die Polarität überwindet, das Gemeinsame erkennt und verbindet.

Bei 2019 fällt uns nun auf das die drei insgesamt vier mal vorhanden ist. 2+1 =3 / 9 = 3 + 3 + 3
Das Jahr 2019 fordert uns also extrem auf, bei uns selbst zu bleiben, und in allen Dingen die Gemeinsamkeiten zu finden.
Zur Liebe gehören zwei Partner und das dritte – die Liebe selbst. Eine Familie ist glücklich, wenn alle sich voreinander verbeugen können, sich respektieren und das gemeinsame finden und pflegen.
Auch in der großen Weltgemeinschaft müssen wir ebenso lernen, die uns alle verbindenden Elemente zu finden und Konflikte zu überwinden.
Wir haben uns von Konfrontation und Polarisierung zu verabschieden und uns den Gemeinsamkeiten zu öffnen!
Die Quersumme von 2019 ergibt 12 (übrigens wieder vier Dreien …). Zwölf Monate hat das Jahr, zwölf Jünger Jesu Christi. Eine Offenbarung für uns alle. Wir alle sind miteinander verbunden, und

„Ein jeder trage des anderen Last“.

Ein tiefes Erkennen ist uns über die Symbolik der Zahlen möglich. Wer hier ein Interesse hat wird auf unserem Seminar ‚Lebenszahlen – Lebensschicksal‘ fündig.
Im Seminar werden u. a. auch die Wirbelkörper den Zahlen in ihrer Bedeutung zugeordnet.

Unsere Seminarempfehlung

neue Termine sind in Planung

Leave a reply